Über Luhta

Geschichte

1907 gründete Vihtori Luhtanen sein eigenes Bekleidungsunternehmen. Während seine Frau Kleidungsstücke entwarf und nähte, kümmerte sich Vihtori um den Verkauf. Anfang der 1910er Jahre stellten sie zwei Näherinnen ein, was den ersten Schritt auf dem Weg zur eigenen Nähwerkstatt markierte.

1928 war die erste industrielle Nähwerkstatt einsatzbereit in der Nähe des Bahnhofs von Lahti. Ab 1944 übernahm Vihtoris Sohn, Jaakko Luhtanen, das Unternehmen. Doch während des 2. Weltkrieges und den darauffolgenden Nachkriegsjahren war es schwierig an Stoffe für die Kleiderproduktion zu kommen.

Bis 1950er Jahre hatten das Angebot und der Wettbewerb sich wieder normalisiert. Das Sortiment wurde erweitert, mit Betonung auf Freizeitmode. In den 60er Jahren hatte Luhta einen großen Erfolg in Finnland und das Unternehmen stellte eine wegweisende Kollektion vor. Auch neue Absatzkanäle wurden kreiert. Zu Beginn des nächsten Jahrzehntes führte die Weiterentwicklung zum durschlagendem Erfolg in den internationalen Märkten. Luhtas einzigartige Design war genau das Richtige für die damaligen Modetrends, was dazu führte, dass ein weiteres Verkaufswachstum sowohl in Finnland als auch im restlichen Europa die frühen 80er Jahre markierte. In den 90er Jahren wurde Luhta mit weiteren Firmen zusammengeschlossen und es entstand die L-Fashion Group.

Luhta Sportswear Company

Luhta Sportswear Company gehört zu den führenden Unternehmen der Bekleidungsbranche in Europa. Der Konzern beschäftigt 1678 Mitarbeiter, hat einen Umsatz von etwa 246,7 Millionen Euro und exportiert in über 50 Länder. Neben Luhta gehören Rukka, Icepeak, Torstai, Sinisalo, Your FACE und Ril’s zu den bekanntesten Bekleidungsmarken des Konzerns. Außerdem ist das Unternehmen für den Vertrieb der Marke Li-Ning in Europa zuständig. 

Luhta Sportswear Company >>

Responsibility >>